Direkt zum Inhalt

Abschied aus dem Sportinternat: Nicht nur dank der Kuscheldecken gewappnet für den nächsten Schritt

Abschied 2024

Gut gewappnet gegen jedwede Kälte sind diejenigen, die am 28. Juni verabschiedet wurden aus dem Sportinternat Münster. Es gab vom Team der Betreuerinnen und Betreuer mit einem Augenzwinkern nämlich Kuscheldecken geschenkt für alle, die jetzt nach ihren Schulabschlüssen davonziehen und sich durch die immer so intensiven Jahre an der Salzmannstraße für den nächsten Schritt gestärkt sehen dürfen.

Unser Bild oben zeigt (von links) Sina Siebert, Lara Schaefer, Falk Lömke, Line Otto, Oskar Humpert, Greta Rakow und Carl Zuther bei der Abschiedsfeier am 28. Juni.

Die stellvertretende Internatsleiterin Pia Müller ergriff das Wort in Vertretung für Internatsleiterin Ruth Funk, die erstmals in ihrer Karriere diesen einen Tag verpasste, weil sie erkrankt daheim bleiben musste. Zu ihrem größten Bedauern.

Rede beim Abschied 2024

Viele Freundschaften

Was Pia Müller sagte, dürfte für alle gelten, die den Kids in jeder Situation der wegweisenden Phase mit Sport (-Ausbildung) und (Schul-)Bildung zur Seite gestanden haben. „Euer Wohl liegt uns am Herzen“, sagte sie zu denjenigen, die dem Internat den Rücken kehren. „Wir durften euch begleiten und das ist und eine Ehre gewesen.“ Alleine mit Blick auf „die vielen Freundschaften, die hier entstanden sind“, habe sie ein sehr gutes Gefühl. „Wir wollten euch helfen auf dem Weg, Persönlichkeiten zu werden als junge Erwachsene, die vor den großen nächsten Aufgaben stehen.“ Niemand sollte zögern, bei Bedarf auch künftig Rat einzuholen. „Behaltet unsere Telefonnummern. Für euch sind wir jederzeit erreichbar.“

Mit Uwe Peppenhorst unterstrich der 2. Vorsitzende des Internatsträgers Verein zur Förderung des Leistungssports in Münster (VzFdL) die Wertigkeit des internen Klimas in der Einrichtung, die es sich bekanntlich nicht wirklich ideal gemütlich machen kann im in die Jahre genommenen Trakt des Lettischen Centrums Münster (LCM). „Was hier trotz der beengten Verhältnisse geleistet wird, hat Vorbildcharakter. Denn das Engagement des Teams der Betreuerinnen und Betreuer ist beispielhaft hoch“, sagte er zu den Gästen.

Entwicklungsschritte im Rückblick

Schon traditionell sorgte mit Michael Eyinck der Betreuer des Volleyball-Stützpunktteams VC Olympia Münster in einer Collage aus Videos, Bildern und Interview-O-Tönen für eine werteten Rückblick auf alle Abgängerinnen und Abgänger. Da wird es auch mal sehr persönlich, wenn zu Charaktereigenschaften, individuellen Entwicklungen in der Gruppe und Einstellungen zur Lebensphase gesprochen wird.

Betreuer Abschied 2024

Carola Knüpfer (Foto rechts) und Jannis Große-Heidermann (links) aus dem Betreuungsteam nahmen die Verabschiedungen vor – und überreichten nicht nur die Kuscheldecken und Foto-Alben mit Schnappschüssen aus den letzten Jahren, sondern richteten liebe Wort an jede und jeden. Schwimmer Falk Lömke seinerseits dankte im Namen der Sportlerinnen und Sportler. Große-Heidermann verlässt ebenfalls die Einrichtung, weil er demnächst eine Stelle als pädagogischer Leiter einer neuen Sporteinrichtung in Borken antritt.

Ein paar Asse bleiben in Münster

Wie Lömke, der in Kürze in den USA und dort an der McKendree University in Lebanon/Illinois im  im Team der „Bearcats“ zu den nächsten Fortschritten greift, zieht es auch Volleyballerin Greta Rakow in die Staaten. Per Stipendium dockt sie an der Blinn University in Texas an und will die Aufnahme eines Medizinstudiums vorbereiten. Boxsportler Thomas Orlov geht zum Olympiastützpunkt nach Köln, Volleyballerin Line Otto zurück ins Siegerland. Sie will für den Heimatverein Biedenkopf-Wetter Volleys (BWV) spielen und Sonderpädagogik studieren.

Nicht alle verlassen unsere Stadt. Mit Till Hausotter und Ben Kronenberg, die bis 2025 im Internat wohnen bleiben, stehen zwei Fußballer vor ihrem Einstieg beim Oberligisten Preußen Münster II. Lenny Oliveira wird andernorts kicken. Die Basketballer Carl Zuther und Oskar Humpert, die eine Zweier-WG gründen und bereits eine Wohnung gefunden haben, streben jeweils ein Studium in Münster an und spielen weiter für den UBC bzw. die Uni Baskets.

Die dem münsterischen Publikum bereits bekannte Libera Lara Schaefer hat sich an den Volleyball-Erstligisten USC Münster gebunden und trifft in der nächsten Serie auch auf (Ex-)Mitbewohnerin Sina Siebert, die sich dem Bundesliga-Rückkehrer Schwarz-Weiß Erfurt anschließt.

Weitere Nachrichten aus dem Sportinternat

Vereinsspitze nach der MV 2024
13.06.2024 | Das bewährte Team führt nach erfolgter Wahl, die eine komplette Bestätigung war, bis Mitte 2026 den Verein zur Förderung des Leistungssports in Münster (VzFdL). Am 11.
Pascal-Team JTFO 2024
30.04.2024 | Das Frühjahrsfinale des größten Schulsportwettbewerbs der Welt namens „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ sammelt stets in Berlin die hierfür qualifizierten Asse in den olympischen Spo
Sportinternat Münster
28.09.2023 | Schwimmer Falk Lömke (SGS Münster) aus dem Sportinternat Münster gehört zu den 427 nordrhein-westfälischen Athletinnen und Athleten aus einem der Nachwuchskader, die ab Oktober 2023 eine Talent-För
Pia Müller(l.), Uwe Peppenhorst im jetzt helleren Flur des Sportinternats
06.09.2023 | Zumal in diesen Zeiten ist es wenig erquicklich, notwendige bauliche Maßnahmen umsetzen zu lassen.
Eingang Sportinternat Münster
21.08.2023 | Keineswegs in jedem Jahr fällt das große erste „Hallo“ so vielfältig und zahlreich aus wie im Sommer 2023.

Nachrichten

Abschied 2024
30.06.2024 | Gut gewappnet gegen jedwede Kälte sind diejenigen, die am 28. Juni verabschiedet wurden aus dem Sportinternat Münster.
Vereinsspitze nach der MV 2024
13.06.2024 | Das bewährte Team führt nach erfolgter Wahl, die eine komplette Bestätigung war, bis Mitte 2026 den Verein zur Förderung des Leistungssports in Münster (VzFdL). Am 11.