Direkt zum Inhalt

Abschied aus dem Sportinternat: Außergewöhnliche Jahre und große Veränderungen

Abschied 2022

Alle Jahre wieder heißt es Abschied nehmen im Sportinternat Münster. Jetzt räumen neun junge Sportlerinnen und Abiturientinnen ihre Zimmer und packen die nächsten Herausforderungen ihres Lebens an. Wie eine ungewollte Schulung in Sachen Veränderungen mussten sie alle die pandemiebedingt stark belastenden Jahre erlebt haben. Sie sind, wie Internatsleiterin Ruth Funk wertete, „durch alle Höhen und Tiefen“ gegangen.

Unser Bild zeigt, von links: Hannah Hartmann, Ruby Habig, Maya Sendner, Lotte Kühn, Nele Broszat, Ammely Meis, Meret Singer, Melissa Vasi. Hier fehlt Luisa Manegold.

Dies freilich in einer Gemeinschaft, die trägt und durch Atmosphäre auch in harten Zeiten besticht. Dafür sorgen Ruth Funk und ihr Team – belegt durch die herzlichen Worte der Abgängerinnen und die vielen Gespräche beim Zusammenkommen an der Salzmannstraße. Dort wurde zur Abschiedsfeier erstmals zum Frühstück im großen Kreis geladen.

Geschenke Abschied 2022

Hannah Hartmann (Mitte) mit Tammy Eppert (l.) und Ruth Funk.

Emotionaler Rückblick

Inzwischen schon Tradition hat der Bilder- und Video-Rückblick auf die drei Internatsjahre, für den mit  Michael Eyinck, Betreuer des Stützpunktteams VC Olympia Münster und Fotograf, in der Zusammenstellung sorgt. Statements aus dem Betreuungsteam und von den Disziplintrainern gewährten teils sehr persönliche Einblicke. Jede künftige Ex-Internatlerin stand minutenlang im Fokus. Als Heranwachsende wie als Leistungssportlerin.

„Wir alle haben zu spüren bekommen, wie schnell sich die Dinge verändern“, sagte Ruth Funk, die in den letzten Jahren auch zur Managerin der Folgen der Corona-Auswirkungen wurde. Als gebe es nicht sowieso schon reichlich zu tun für alle, die im Internat Sorge tragen und Verantwortungsbereitschaft leben. „Ich denke, dass ihr alle gewappnet seid für das, was noch auf euch zukommt.“ Mit der Zeit habe sich in der Krise, die das Miteinander teils diktierte und gewohnte Normalität ablöste, „die Wahrnehmung für das, was zählt, verändert.“

Ammely Meis spricht beim Abschied 2022

Ammely Meis ist „dankbar“

Ammely Meis (2. von rechts) sprach für die Gruppe, die jetzt geht. „Unsere Eltern sind genauso dankbar wie wir für dieses Miteinander hier. Es gab maßgebliche Veränderungen. Aber wir haben nicht das Gefühl, dass uns irgendetwas durch die Lappen gegangen ist – trotz Corona.“ Dem Betreuungsteam gelte „unser großes Dankeschön!“ Diesen Worten folgten Geschenke an das Internat – neue Müslischüsseln wandern in die Schränke. Die Eltern überreichten einen Essensgutschein.

Frühstück Abschied 2022

Neue Wege, neue Ziele

Sieben bisherige Volleyballerinnen des zuletzt im Zweitliga-Stress geforderten VC Olympia Münster ziehen weiter. Die meisten verbinden ein Studium mit dem Sport auf Erwachsenen-Ebene.  Zuspielerin Ammely Meis und Libera Lotte Kühn schließen sich dem Zweitligisten Stralsunder Wildcats in Mecklenburg-Vorpommern an. Nele Broszat und Hannah Hartmann wechseln zum Zweitligisten VC Olympia Berlin und gründen eine Zweier-WG. Maya Sendner hat bei Erstligist VC Neuwied 77 unterschrieben, der eine ganz neue Mannschaft aufbaut.

Melissa Vasi zieht es gar nach Frankreich zu Erstligist ASPTT Mulhouse. Meret Singer geht zu einem deutschen Süd-Zweitligisten. Ruderin Ruby Habig will in Essen den Booten treu bleiben und studieren. Leichtathletin Luisa Manegold (LG Brillux) fehlte beim Abschied. Sie plant die Aufnahme eines dualen Studiums in der Finanzverwaltung.

SC Union Lüdinghausen / VC Olympia Münster
Diagonal / Außen
RC Borken-Hoxfeld / VC Olympia Münster
Libera
RC Borken-Hoxfeld / VC Olympia Münster
Außen
SC Halen 58 / VC Olympia Münster
Mittelblock
Union Lüdinghausen / VC Olympia Münster
Mittelblock
RC Borken-Hoxfeld / VC Olympia Münster
Diagonal / Außen

Weitere Nachrichten aus dem Sportinternat

Volleyball_Schmuckbild
20.06.2022 | Im Sand erfolgreich ist in diesen Monaten Sportinternatsbewohnerin Mareet Maidhof, in der Halle am Volleyball für den VC Olympia Münster.
Peppenhorst, Karin Reismann, Jens Bruckmann (v. links)
15.06.2022 | Erstmals im münsterischen Mühlenhof und damit an einem traditionsreichen wie atmosphärisch besonderen Treffpunkt fand die Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung des Leistungssports in Müns
Pascal-Gymnasium Volleyballteam JTF Berlin 2022
07.05.2022 | Beim Bundesfinale des stets groß aufgezogenen Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ schreiben die Volleyballerinnen der NRW-Sportschule Pascal-Gymnasium seit Jahren imme
VC Olympia Münster 2. Bundesliga 2021_22
05.05.2022 | Die große Herausforderung im professionellen Ligabetrieb brachte alle Volleyballerinnen des  Bundestützpunktteams VC Olympia Münster (Foto: Michael Eyinck) persönlich weiter.
Marvin Mallach, Lehrer und Coach des Volleyballteams
02.05.2022 | Zweimal fiel das prestigeträchtige Sportereignis namens „Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ pandiemiebedingt aus.

Nachrichten

Abschied 2022
20.06.2022 | Alle Jahre wieder heißt es Abschied nehmen im Sportinternat Münster.
Volleyball_Schmuckbild
20.06.2022 | Im Sand erfolgreich ist in diesen Monaten Sportinternatsbewohnerin Mareet Maidhof, in der Halle am Volleyball für den VC Olympia Münster.