Yannik Sacherer nimmt im RVM-Vierer die EM in Angriff

RVM-Vierer mit Sacherer

Internatsbewohner Yannik Sacherer legt sich mächtig ins Zeug: Mit einem deutlichen Start-Ziel-Sieg im A-Finale buchte der U-19-Vierer des Rudervereins Münster mit John Heithoff, Mika Kohout, Ole Kruse und eben Sacherer unter Trainer Marc Rossmeier bei der Internationalen Juniorenregatta in München die Tickets für die Europameisterschaften in zwei Wochen in Krefeld.

„Die Vier haben bewiesen, dass sie auch international vorn mitfahren können“, freute sich RVM-Chefcoach Thorsten Kortmann. Für die Nominierung hätte es gereicht, das schnellste deutsche Boot im Wettbewerb zu sein. Doch die Münsteraner zeigten auch allen sechs angereisten Nationalmannschaften das Heck.

Unser Bild: Schneller als Nationalteams waren im Vierer des Rudervereins Münster die Athleten (v. Links) Yannik Sacherer, Ole Kruse, Mika Kohout und John Heithoff. Foto: RVM/Kortmann

Den Vorjahressieger aus Österreich kegelten die Münsteraner bereits im Vorlauf raus. Im Rennen der besten sechs Boote war das britische Team ein harter Brocken. „Die ersten 1000 Meter hatten wir nur einen minimalen Vorsprung“, so Schlagmann John Heithoff. Erst auf der zweiten Streckenhälfte löste sich das münsterische Boot von der Konkurrenz. 500 Meter vor der Zielmarke schloss der britische Vierer noch einmal auf. Doch dann kam der RVM-Endspurt. Am Ende trennten die RVM-Crew mehr als vier Sekunden oder gut zwei Bootslängen vom britischen Rivalen.

Weitere Nachrichten aus dem Sportinternat

27.02.2019 | Für ihren neuen Verein hat Hammerwerferin Alisha Dermane Tiko aus dem Sportinternat Münster ganz schnell ein Zeichen gesetzt.
Tammy Eppert
27.02.2019 | In einigen münsterischen Sporthallen ist Tammy Eppert (Foto) längst Dauergast in ihrer Freizeit.
Anne Rapaud (M.), Lynn Kosina (l.), Ruben Stolberg
20.02.2019 | Der personelle Wechsel gehört auf einem Sportinternat zum System.
Pascal-Volleyballerinnen für JTFO 2019
06.02.2019 | Die NRW-Sportschule Pascal-Gynmasium ist Dauergast beim prestigeträchtigen Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ (JTFO), dem größten Schulsportwettbewerb der Welt.
Keller, R. Funk, Alsmeier im Januar 2019
22.01.2019 | Auch beim Gang ins Licht und auf die Bühne machte sie einen souveränen Eindruck: Luisa Keller aus dem Sportinternat ist Münsters Juniorensportlerin des Jahres 2018.