WM als argentinisches Abenteuer: Lina und Luisa spielen für Deutschland

Symbolbild Volleyball

Außenangreiferin Lina Alsmeier und Diagonalspielerin Luisa Keller aus dem Sportinternat Münster nehmen als Volleyballerinnen des USC Münster ab dem 19. August an der Weltmeisterschaft der U-18-Teams teil. In Argentinien sind 20 Nationen am Start. Alle Plätze werden ausgespielt bei diesem Mammutwettbewerb.

In der Nacht zu Samstag, schreibt der Verband auf seiner Homepage, beginnt für Deutschlands Mannschaft das „bislang größte sportliche Abenteuer“ mit dem Duell gegen den Gastgeber in Santa Fé. Kuba, Slowenien und Korea sind die anderen Konkurrenten. Der Auftakt ist hart: Es sind gleich zwei Partien innerhalb von weniger als 24 Stunden zu bestreiten.

Verschiedene Spielkulturen

Das DVV-Team qualifizierte sich als EM-Sechster für die WM. Bundestrainer Jens Tietböhl sagt: „Wir freuen uns auf die verschiedenen Spielkulturen aus Asien, der Karibik oder Südamerika in der Vorrunde. Gegen den EM-Fünften Slowenien erwarte ich auch ein spannendes, heißes Match.“ Er wünsche sich, dass die Spielerinnen befreit und erwartungsvoll in alle Spiele gehen. „Wir wollen versuchen, dem Gegner unseren erlernten Volleyball aufzuzwingen. Wir werden sehr kompakt sein, unsere Stärke ist ein sehr kämpferisches Verteidigungsspiel.“

Um sich sportlich auf die WM und klimatisch auf die Bedingungen einzustimmen, lebte und trainierte der Kader für fünf Tage im kolumbianischen Cali. Tietböhl zeigte sich begeistert von den perfekten Bedingungen und der Mentalität und Herzlichkeit der Kolumbianer. Drei Tests gegen die ebenfalls für die WM qualifizierten Kolumbianerinnen gab es – Deutschland verlor zweimal 1:3 und siegte einmal 3:1.

Der deutsche U-18-Kader: Corina Glaab (RR Vilsbiburg), Lea Ambrosius, Alexa Kaminski (beide VC Olympia Schwerin), Emma Cyris, Romy Jatzko, Athina Dmitriadies, Josepha Bock (alle VC Olympia Berlin), Lina Alsmeier, Luisa Keller (beide USC Münster), Emila Weske (SC Potsdam), Linda Bock (RC Borken-Hoxfeld), Patrizia Nestler (VC Olympia Dresden)

Weitere Nachrichten aus dem Sportinternat

Abschied nach dem Abi Mai 2019
30.05.2019 | Sieben Sportinternatsbewohnerinnen sind jetzt ehemalige solche.
15.05.2019 | Die im Sportinternat Münster heimischen und im Nachwuchs-Bundestützpunkt aktiven Volleyball-Talente werden ab dem 1. August 2019 vom 27 Jahre alten Justin Wolff trainiert.
Pascal-Volleyballteam 2019 JTFO
10.05.2019 | Diese Bronze-Medaille glänzt: Die mit erheblichen Besetzungsproblemen nach Berlin angereisten Volleyballerinnen der NRW-Sportschule Pascal-Gymnasium (Foto: Pascal-Gymnasium) belegten beim
Luisa Keller (l.), Lina Alsmeier
04.04.2019 | Nach Lina Alsmeier (Foto, rechts) hat jetzt auch ihre Sportinternats-Mitbewohnerin Luisa Keller (links) ihre nähere sportliche Zukunft festgezurrt.
27.02.2019 | Für ihren neuen Verein hat Hammerwerferin Alisha Dermane Tiko aus dem Sportinternat Münster ganz schnell ein Zeichen gesetzt.