Volleyballerinnen-Quartett aus dem Internat triumphiert mit der Auswahl

Symbolbild Volleyball

Bundespokalturniere im Volleyball sind stets ein prestigeträchtiger Wettbewerb. Der Vergleich der Landesverbands- bzw. Landesauswahlmannschaften der Jugend beschreibt auch immer den Leistungsstand in dieser Altersklasse. Vier Sportinternatsbewohnerinnen standen jetzt beim Bundespokal Nord in der siegreichen Auswahl der Jahrgänge 2002/2003 des westdeutschen Verbandes (WVV).

Fiona Baker, Carlotta Klemm, Katharina Haferkamp und Paula Schürholz (alle VC Olympia Münster) wurden von Landestrainer Peter Pourie eingesetzt. Lynn Kosina, die ebenfalls zum Kader gehört, musste verletzungsbedingt passen.

Beim TuS 06 Waldbröhl im Oberbergischen waren inklusive der Jungenteams über 250 Aktive am Netz, als sich die Mannschaften der acht nördlichen deuschen Bundesländer dem Vergleich stellten. Fünf Siege im U-16-Feld schrieb sich die ausnahmlos erfolgreiche weibliche WVV-Auswahl gut und gab nur einen einzigen Satz ab.

Den Gruppenspielen gegen Berlin (2:0), Schleswig-Holstein (2:0) und Brandenburg (2:0) folgte im Halbfinale erneut gegen die Hauptstädterinnen ein 2:0 und im Endspiel erneut gegen Brandenburg ebenfalls ein 2:0 (zu 14, zu 18).  Die WVV-Jungs aus dem U-17-Kader trumphierten übrigens ebenso.

Weitere Nachrichten aus dem Sportinternat

Keller, R. Funk, Alsmeier im Januar 2019
22.01.2019 | Auch beim Gang ins Licht und auf die Bühne machte sie einen souveränen Eindruck: Luisa Keller aus dem Sportinternat ist Münsters Juniorensportlerin des Jahres 2018.
Volleyball, Beispielbild
11.01.2019 | Mit Luisa Keller (17) und Lina Alsmeier (18) sind zwei Sportinternatsbewohnerinnen inzwischen schon etablierte Kräfte des Volleyball-Erstligisten USC Münster.
19.12.2018 | Auch in diesem Jahr ging es im Internat weihnachtlich zu.
WVV Ehrung, Hubert Martens, Karin Reismann
07.12.2018 | Münsters Bürgermeisterin Karin Reismann setzt sich seit 2014 als 1.
16.10.2018 | Mit der sportlich ambitionierten Massenabfertigung kennt sich der Regattaverein Münster bestens aus. Jetzt richtete er auf dem Aasee die 22.