Direkt zum Inhalt

Noch mehr Neue: Drei Volleyballerinnen und ein Korbjäger ziehen ein

Volleyball

Nach den großen Ferien wird es einmal mehr ein großes Hallo im Sportinternat geben. Die nach dem Abitur aus der Einrichtung ausgezogenen Athleten machten Plätze frei, Neuzugänge ziehen ein, gehen in Münster zur Schule und planen bei den hiesigen Clubs den nächsten Karriereschritt.

Wie das Fußballerquartett, das die Wettbewerbsfähigkeit der neuen Bundesliga-U19 des SC Preußen Münster steigert, und Taekwondo-Kämpfer Insu Gu entschlossen sich vier weitere junge Asse aus zwei Sportarten für die Salzmannstraße.

Karl Ian Howard ist Basketballer und rückt in die neue U18 des UBC Münster, die nach verpasster Qualifikation für die Nachwuchs-Basketball-Bundesliga vor einem Jahr des Lernens unter erschwerten Bedingungen stehen wird. Weil die Spielklasse Regionalliga alleine kaum ausreicht zur Fortbildung, sind einige Zusatzmaßnahmen geplant vor dem nächsten Angriff auf einen Platz in der höchsten Jugendliga.

UBC-Trainer und -Sportwart Christoph Schneider hat den Neuen im Training bereits kennengelernt und schätzt „seinen enormen Fleiß, seine große Begeisterung und seine klare Herangehensweise: Karl will viel lernen und wir geben ihm gerne die Möglichkeit dazu.“ Der 2,02m-Athlet aus dem Jahrgang '98 spielte als Osnabrücker zuletzt für das JBBL-Team der Baskets-Akademie Rasta Vechta erstklassig.

Drei Talente für den USC Münster

In Münster bereits bekannt ist Volleyballerin Hanna Orthmann (Jahrgang '98) aus Lüdinghausen, die zuletzt per Doppelspielrecht noch für die Union-Jugend und zugleich für den Zweitbundesligisten USC Münster 2 im Wettbewerb stand. Die U17-Nationalspielerin mit besonderen Stärken im Angriff wird nach dem Sommer fest zum Bundesstützpunkt-Team des USC gehören, das der neue Trainer Christian Wolf, zuletzt in Schwerin tätig, übernimmt und durch die Zweite Bundesliga führt.

Aus Dortmund kommt Volleyballerin Liza Kastrup (Jahrgang '99), die bisher für ihren Heimatverein TV Hörde spielte und bereits zum Kader des westdeutschen Verbandes (WVV) gehört. Wolf sagte uns: „Linkshänderin Liza ist ein großes Talent und koordinativ bereits sehr weit.“

Ebenfalls aus dem Jahrgang '99 ist Stella Dreisewerd aus Detmold, die zuletzt beim Detmolder TV von 1860 im U18-Oberligavolleyballteam als Mittelblockerin eingesetzt wurde. „Stella kommt zwar aus dem unteren Ligenbereich, hat aber ihr Vermögen bereits deutlich dokumentiert. Wie Liza wird sie zunächst in die USC-Dritte integriert.“

Weitere Nachrichten aus dem Sportinternat

Kim Friedrichs (l.), Vanessa Reil
29.08.2019 | Die Anzahl der Internatsbewohnerinnen und -bewohner steigt. Und damit auch der Betreuungsbedarf der Einrichtung an der Salzmannstraße.
Sommerfest Sportinternat 2019
29.08.2019 | Jede Menge Bewegung gibt es in diesem Sommer im Sportinternat Münster, da passte das bestens besuchte Sommerfest für alle ins Bild.
VW-Transporter Übergabe Auto Senger Juli 2019
13.07.2019 | Etliche Wege machen in Münster auch die Sportinternatlerinnen und -internatler mit dem Fahrrad, aber immer geht das nicht.
Vorstand Verein Förderung Leistungssport Juni 2019
26.06.2019 | So gut besucht wie selten zuvor war die Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung des Leistungssports in Münster, dem Trägervereins des Sportinternats Münster, am 25. Juni 2019.
Abschied nach dem Abi Mai 2019
30.05.2019 | Sieben Sportinternatsbewohnerinnen sind jetzt ehemalige solche.