Direkt zum Inhalt

Länderkampf in Münster - der letzte Fight entschied zwischen Australien und Deutschland

Am vergangenen Sonntag ging es heiß her in der Boxhalle am Schiffahrter Damm. Geboten wurden 11 spannende Kämpfe. 15:15 stand es vor dem letzten Kampf, den Cem Korkmaz erfolgreich gegen Jack Bowen für sich gewinnen konnte und damit auch den Länderkampf Deutschland gegen Australien. Ein großer Erfolg, da Cem erst kürzlich ins Halbschwergewicht (bis 81 Kg) aufgestiegen ist.

Cem Korkmaz zog im vergangenen Sommer, mit dem Abitur in der Tasche, aus dem Internat aus. Umso mehr freuten sich auch die Internatler und Betreuer ihn in Münster boxen zu sehen.

Sahan Aybay boxte erfolgreich gegen seinen Gegner Markus Nelson in der Gewichtsklasse bis 69 Kg.

Ygitcan Özev, der seit diesem Sommer das Sportinternat besucht, hat leider eine kurzfristige Absage für seinen Kampf bekommen, da sein Gegner aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten konnte. Schade! Ihn hätte die Internatstruppe gerne mal kämfen sehen. Seine letzten Kämpfe hat er gewonnen. So blieb ihm nichts anderes übrig, als mit den anderen Internatlern seine Boxkollegen anzufeuern.

 

 

Weitere Nachrichten aus dem Sportinternat

Ruth Funk (l.), Sophia Spielbrink
29.06.2021 | Mit dem Abschluss des Schuljahres 2020/21 endete im Sportinternat Münster nicht nur die Zeit derjenigen, die diesen Lebensabschnitt beschließen und ihre Zimmer freimachen für die nächste Generation
Abi- und Abschlussfeier 2021
28.06.2021 | Ein PKW mit Anhänger parkte in der Einfahrt des Lettischen Centrums – ein klares Zeichen für den anstehenden Umzug.
Lina Alsmeier
28.05.2021 |  

 

Lina Alsmeier

 

Derzeitiger Wohnort: Schwerin
Erika Kildau, USC Münster
08.05.2021 | Vorbilder und Vorgängerinnen hat sie reichlich, die 18 Jahre junge Volleyballerin Erika Kildau.
Ute Schäfer, Ruth Funk, Karin Reismann (v. l.)
03.05.2021 | Dass Nachwuchsathletinnen und -athleten im Sportinternat Münster auf höchstem Niveau betreut werden, anerkannte jetzt die Sportstiftung NRW im Rahmen ihrer breit angelegten  „Qualitätsoffensive“ un