Direkt zum Inhalt

Erst Europa, dann die Welt: Wiebke Silge packt die Koffer kaum noch aus

Erfolg führt bisweilen auch zu Strapazen: Die 17 Jahre junge Internatsbewohnerin Wiebke Silge erfährt diese Kopplung in diesen Monaten besonders ausgeprägt. Die vom deutschen Verband in zwei Nationalmannschaften berufene Volleyballerin des USC Münster hat alle Chancen, aus ihrer Europatour eine Welt-Tournee zu machen.

Noch trainiert die Mittelblockerin unter DVV-Coach Alessandro Beltrami im Kreis der U19-Nationalmannschaft im Bundesleistungszentrum Kienbaum für die nächste Qualifikationschance zur EM der Juniorinnen. In Moskau spielt Deutschland ab dem 10. Juli 2014 gegen Polen, Gastgeber Russland sowie Frankreich.

Neue Chance im A-Team

Wiebke kann bald danach nächste Einsätze fürs A-Team bekommen, denn Cheftrainer Giovanni Guidetti hat einen 22-köpfigen Kader für den „Grand Prix“ bekannt, der vom 1. bis 24. August als eine Art Generalprobe der Weltmeisterschaft in Italien (23. September bis 12. Oktober) ausgelegt werden kann. Aus diesem deutschen Kader dürfen für jedes der drei Spiele-Wochenenden 14 Akteurinnen benannt werden. Wie Wiebke gehören auch die künftige Dresdnerin Louisa Lippmann, die das Sportinternat nach dem Abi gerade verlassen hat, und USC-Spielerin Leonie Schwertmann dazu, die 2013 an der Salzmannstraße auszog.

Die „Schmetterlinge“ sind in Ansan/Korea (1. bis 3. August) gegen Serbien, Korea und Thailand gefordert. Im türkischen Ankara (8. bis 11. August) sind Serbien, die Dominikanische Republik und die Türkei die Gegner. In Kaliningrad/Russland (15. bis 17. August) geht es schließlich gegen die Türkei, Italien und Russland. Schafft das DVV-Team nach dieser Vorrundenphase einen Platz unter den vier besten Teams des 12-er Feldes, geht es zur Finalrunde nach Tokio (20. bis 24. August).

Weitere Nachrichten aus dem Sportinternat

Lina Alsmeier
28.05.2021 |  

 

Lina Alsmeier

 

Derzeitiger Wohnort: Schwerin
Erika Kildau, USC Münster
08.05.2021 | Vorbilder und Vorgängerinnen hat sie reichlich, die 18 Jahre junge Volleyballerin Erika Kildau.
Ute Schäfer, Ruth Funk, Karin Reismann (v. l.)
03.05.2021 | Dass Nachwuchsathletinnen und -athleten im Sportinternat Münster auf höchstem Niveau betreut werden, anerkannte jetzt die Sportstiftung NRW im Rahmen ihrer breit angelegten  „Qualitätsoffensive“ un
Volleybälle
07.04.2021 | Die pandemiebedingten Einschränkungen greifen massiv in den Sportalltag der aktuellen Internatsbewohnerinnen und -bewohner ein. Und auch in die Entscheidungswege der möglichen Neuzugänge.
Schnelltest im Sportinternat
30.03.2021 | Direkt vor der kurzen Osterpause führte das Sportinternat Münster erstmals die angezeigten Schnelltests im Zuge der Pandemiebekämpfung durch.