Direkt zum Inhalt

Die Münsteranerin Pia Müller rückt neu ins Betreuungsteam des Sportinternats

Pia Müller

Mit Beginn des Schuljahres 2022/23 kommen selbstverständlich neue Athletinnen und Athleten ins Sportinternat – aber nicht nur: Pia Müller (Foto) aus Münster rückt ins Betreuungsteam von Internatsleiterin Ruth Funk. Die 29-Jährige stellt sich motiviert einem nächsten Lebensabschnitt und tritt auf einer vollen Stelle und mit großer Neugier an der Salzmannstraße an.

Die bisher als stellvertretende Teamleiterin verantwortliche Tammy Eppert wird Mutter und verlässt für eine gewisse Zeit das Internat. Auch ihre Aufgaben übernimmt Pia Müller.

Motivierende Herausforderungen

„Ich weiß, dass ich vor vielen neuen und großen Herausforderungen stehe“, sagt Pia Müller. „Aber genau das reizt mich enorm. Und nach den ersten Tagen kann ich sagen, dass mir alle Kolleginnen und Kollegen hier ein gutes Gefühl geben.“ Ins Neuland zieht sie mithin ganz bewusst – zuletzt war Pia Müller im Schuldienst und als Lehrerin am Anne-Frank-Berufskolleg tätig, das in Münster an zwei Standorten präsent ist.

Nach ihrem Referendariat dort blieb Pia Müller für ein Jahr in der Einrichtung. Qualifiziert hatte sie sich zuvor mit dem Studium der Fächer Biologie und Ernährungs- sowie Hauswirtschaftswissenschaften mit dem Ziel, ans Berufskolleg zu gehen. Auch als Erzieherin hat sie früher bereits gearbeitet.

„Das Internatsleben stellt mir ganz andere Aufgaben, darüber bin ich mir im Klaren. Als ich die Anzeige mit dem Stellenangebot las, fühlte ich mich direkt angesprochen“, sagt Pia Müller, die ihre Entschlossenheit dann auch im Einstellungsprozess spüren ließ. „Mit 29 bin ich nicht allzu weit weg von den Schülerinnen und Schülern hier. Und seit meiner Zeit als Studierende weiß ich, was es bedeutet, Leistungssport und Lernen zusammenbringen zu müssen.“

Im Spitzensport auf ungewöhnlichem Weg

Pia Müller widmete sich an der WWU auf Spitzensportniveau der eher ungewöhnlichen Disziplin namens Natural Bodybuilding. Oder, wie sie selbst sagt: „Dopingfreies Bodybuilding.“ Die Kunst nämlich, im relativ kurzen Wettkampf auf Meisterschaften zu zeigen, was zuvor in etlichen Krafttrainings- und Ausdauereinheiten erlernt wurde. Mit exakter Abstimmung der Ernährung und einer enormen Fähigkeit, die mentale Kraft aufzubringen, die erforderlich ist.

„Ich habe erlebt, was es mit sich bringt, sich täglich dem Sport und dann auch den Wettkämpfen zu stellen. Und dabei noch allen Anforderungen gerecht werden zu müssen.“ Nun will sie den Internatlerinnen und Internatlern helfen, den Spagat hinzubekommen.

Weitere Nachrichten aus dem Sportinternat

Vereinsspitze nach der MV 2024
13.06.2024 | Das bewährte Team führt nach erfolgter Wahl, die eine komplette Bestätigung war, bis Mitte 2026 den Verein zur Förderung des Leistungssports in Münster (VzFdL). Am 11.
Pascal-Team JTFO 2024
30.04.2024 | Das Frühjahrsfinale des größten Schulsportwettbewerbs der Welt namens „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ sammelt stets in Berlin die hierfür qualifizierten Asse in den olympischen Spo
Sportinternat Münster
28.09.2023 | Schwimmer Falk Lömke (SGS Münster) aus dem Sportinternat Münster gehört zu den 427 nordrhein-westfälischen Athletinnen und Athleten aus einem der Nachwuchskader, die ab Oktober 2023 eine Talent-För
Pia Müller(l.), Uwe Peppenhorst im jetzt helleren Flur des Sportinternats
06.09.2023 | Zumal in diesen Zeiten ist es wenig erquicklich, notwendige bauliche Maßnahmen umsetzen zu lassen.
Eingang Sportinternat Münster
21.08.2023 | Keineswegs in jedem Jahr fällt das große erste „Hallo“ so vielfältig und zahlreich aus wie im Sommer 2023.