Aller Abschied fällt schwer

Auch in diesem Jahr verlassen mit bestandenem Schulabschluss fünf Sportler das Internat. Zu diesem besonderen Anlass eröffnete Bürgermeisterin Karin Reismann die internen Feierlichkeiten am 5. Juni im Sportinternat. Im Anschluss folgte die stets für alle Anwesenden sehr emotionale Rede von Internatsleiterin Ruth Funk.

Die Abiturienten, deren Eltern, das Internatsteam und der Vorstand des Trägervereins  - die Vorsitzende Karin Reismann, der Ehrenvorsitzende Günter Schulze Blasum, Geschäftsführer Uwe Peppenhorst und Peter Bochnia als neuer 2. Vorsitzender - lauschten den persönlichen Worten, die an jeden Abgänger gerichtet werden.

Leider konnten nicht alle Abiturienten zur gleichen Zeit an der Verabschiedung teilnehem. Volleyballerin Hanna Orthmann nahm sich extra für einige Stunden frei, obwohl sie aktuell durch die Maßnahmen der Nationalmannschaft eingebunden ist. Simon Schrudde, Basketballer, konnte nach einem Lehrgang wenigstens den Abend noch im Internat ausklingen lassen. Korbjäger Karl Howard war auf Grund eines Lehrgangs komplett verhindert.

Die Stimmung war einmal mehr eine ganz besondere. Sehr passende Worte wurden von Frau vom Schemm, der Mutter von Volleyballerin Kristin, an das Internatsteam gerichtet. Viele Internatssportler, die in der Einrichtung bleiben, waren anwesend. Das fantastische Essen kam in diesem Jahr wieder als Spende von der Hinkerohe & Groneick GmbH. Es rundete die Feierlichkeit perfekt ab.

.

 

 

 

Weitere Nachrichten aus dem Sportinternat

27.02.2019 | Für ihren neuen Verein hat Hammerwerferin Alisha Dermane Tiko aus dem Sportinternat Münster ganz schnell ein Zeichen gesetzt.
Tammy Eppert
27.02.2019 | In einigen münsterischen Sporthallen ist Tammy Eppert (Foto) längst Dauergast in ihrer Freizeit.
Anne Rapaud (M.), Lynn Kosina (l.), Ruben Stolberg
20.02.2019 | Der personelle Wechsel gehört auf einem Sportinternat zum System.
Pascal-Volleyballerinnen für JTFO 2019
06.02.2019 | Die NRW-Sportschule Pascal-Gynmasium ist Dauergast beim prestigeträchtigen Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ (JTFO), dem größten Schulsportwettbewerb der Welt.
Keller, R. Funk, Alsmeier im Januar 2019
22.01.2019 | Auch beim Gang ins Licht und auf die Bühne machte sie einen souveränen Eindruck: Luisa Keller aus dem Sportinternat ist Münsters Juniorensportlerin des Jahres 2018.