Rudern um NRW-Titel: Yannik Sacherer sitzt in zwei Medaillenbooten

In Krefeld ermittelte der Landesverband der Rudersportler einmal mehr die Besten des Jahres. Auf dem Elfrather See triumphierte eine Besetzung des traditionsreichen RV Münster von 1882 gleich doppelt und nahm auch eine besondere Auszeichnung mit.

Nagelneue NRW-Plaketten nämlich, die der Verband extra hatte anfertigen lassen. Sportinternatler Yannik Sacherer sorgte im Klassement der U-17-Junioren gemeinsam mit Ole Kruse, Mika Kohout und John Heithoff für einen Doppelschlag. Im gesteuerten Vierer distanzierten sie die gesamte Konkurrenz aus der Favoritenrolle heraus. Und ziemlich überraschend gelang der Besetzung das Kunststück auch im ungewohnten Doppelvierer über die 1000 Meter.

Flexibilität, Technik und die gute körperliche Verfassung sprachen für das Quartett, das also sowohl im Riemen- als auch im Skull-Bereich (hier hält der Athlet in jeder Hand ein Skull) dominierte. „Da die Jungs nicht die geborenen Skuller sind, war der Sieg im Doppelvierer ein schöner Start in die letzten Herbstregatten“, freute sich mit Thorsten Kortmann der Chefcoach des RVM.

Weitere Nachrichten aus dem Sportinternat

09.01.2018 | Dieses Gefühl können besonders die Internatler haben, die es sich nicht volle zwei Wochen zu Hause unter dem Weihnachtsbaum gut gehen ließen.
08.01.2018 | Die Mädels der neuen U-17-Nationalmannschaft des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) haben sich wie gewünscht einen Zusatztermin in den Saison-Kalender eingetragen.
26.12.2017 | Das Sportjahr 2017 ist bald Geschichte. Traditionell rücken die erbrachten Leistungen bei der Wahl zum Sportler des Jahres noch einmal in den Fokus.
Betreuerteam bei der Jubiläumsfeier
18.12.2017 | Der Festsaal des Rathauses, so schreibt die Stadt selbst, ist der wichtigste Versammlungsort in Münster. Ausnahmsweise reserviert für das Sportinternat Münster war er am 17. Dezember 2017.