Volleyballerinnen mit dem West-Titel in der Tasche zur Deutschen Meisterschaft

U 20 des USC Münster bei den Westdeutschen Meisterschaften 2018

Die Internats-Volleyballerinnen Picabo Reinhold, Chenoa Christ, Lilian Engemann und Antonia Schmücker bejubeln mit dem U-20-Team des USC Münster (Foto: USC Münster) den Erfolg bei den Westdeutschen Meisterschaften. Der Titelgewinn in Solingen bringt gewünschte Mehrarbeit. Der Titelträger startet am 12. und 13. Mai bei der Deutschen Meisterschaft im baden-württembergischen Bretten nahe Karlsruhe.
 
Das Internatsquartett setzte sich gemeinsam mit Svenja Enning, der ehemaligen Internatlerin Liza Kastrup aus dem USC-Bundesligateam, Chiara Claasen, Linn Hoger, Luisa Beining, Merle Kaiser, Anna Ciuraj, Janna Völker, Ulrike Feldkamp und Marleen Beuers mit insgesamt nur einem abgegebenen Satz durch. In den Gruppenspielen gab es gegen den ASV Senden und BW Dingden jeweils 2:0-Siege und für den Gruppen-Besten dann im Viertelfinale gegen Gastgeber Solingen Volleys ein 25:22 und 25:13.

Viel zu tun im Halbfinale

Das Los bescherte Münster das Halbfinale mit dem VoR Paderborn. Der holte sich nach wechselvollem Spiel den ersten Satz (26:24). Gestärkt in der Annahme und dank der Schnellangriffe von Chenoa Christ übte der USC dann neuen Druck aus und siegte 25:22. Im Tiebreak startete der USC besser, auch weil es gelungene Aufschlagserien von Picabo Reinhold und Antonia Schmücker gab. Das 15:10 für den USC beendete dieses Duell.

Im Finale stand der 1. VC Minden parat. Bis zum 25:22 im ersten Satz hatte der USC zu kämpfen. Minden ließ sich nur schwer abschütteln. Fünf Aufschläge von Chenoa Christ besorgten dem USC im zweiten Satz eine 18:13-Führung und ebneten den Weg zum 25:17, also zum 2:0-Erfolg. Minden ist wie Münster bei der DM am Start.

Das Trainer-Duo Marvin Mallach und Niels Westphal – im Vorjahr coachten sie eine U 20 des USC zum DM-Triumph – von der NRW-Sportschule Pascal-Gymnasium musste wegen Terminüberschneidungen in Solingen auf die Internatsbewohnerinnen Lina Alsmeier, Luisa Keller und Paula Schürholz verzichten, die für die deutsche U-20 bzw. U-17-Nationalmannschaft aktiv sind. Die drei Auswahlspielerinnen sollen nach Möglichkeit bei der „Deutschen“ wieder im USC-Kader stehen.

Weitere Nachrichten aus dem Sportinternat

Maximilian Micus, Rudersportler
12.04.2018 | Er kümmert sich um mehr als die eigene Karriere im Rudersport: Der 18-jährige Maximilian Micus (Foto) aus dem Sportinternat wurde jetzt als neuer Beisitzer in den Vorstand der Sportjugend
Lina Alsmeier (links) im USC-Bundesligateam
27.03.2018 | Nach der Saison ist noch lange nicht Feierabend: Die beiden zu Erstligaspielerinnen im USC Münster gereiften Volleyballerinnen Lina Alsmeier (Jahrgang 2000) und Luisa Keller (2001) sind ebenso wie
Trainer Marvin Mallach, Luisa Keller
21.02.2018 | Zum prestigeträchtigen Frühjahrsfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ (JTFO) in Berlin haben sich sieben Volleyballerinnen des Sportinternats mit der NRW-Sportschule Pascal-Gymnasiu
Juniorinnen-Achter NWRV, Turin 2018
13.02.2018 | Rudersportlerin Laura Wappelhorst (RV Münster) aus dem Sportinternat gehörte jetzt zum Aufgebot des nordhein-westfälischen Ruder-Verbandes (NWRV), der 18 Juniorinnen und Junioren per Flieger nach I
Pia Holzgreve, Betreuerin
02.02.2018 | Die im Sportinternat am stärksten präsente Sportart erhält Zuwachs auf Zeit. Mit Pia Holzgreve nämlich rückt eine ehemalige Volleyballerin zu sofort ins Betreuerteam an der Salzmannstraße.