USC-Profiverträge für zwei junge Volleyballerinnen

In der 2. Volleyball-Bundesliga stellt der USC Münster in der kommenden Serie keine Mannschaft mehr, will aber weiterhin auf hohem Niveau talentierte Spielerinnen ausbilden. Sogar mit vertraglicher Anbindung an das Erstliga-Team gehen demnächst die Internatsbewohnerinnen Luisa Keller und Lina Alsmeier an den Ball. Beide haben einen bis 2019 gültigen Profivertrag unterschrieben.

Ungewöhnlich genug ist dieser Schritt, denn die beiden dürften zu den jüngsten Spielerinnen gehören, die der USC je an sich gebunden hat. Lina Alsmeier (17) und Luisa Keller (15) zogen Mitte 2016 nach Münster und in den (Internats-)Trakt des Lettischen Centrums. Zuletzt waren beide im Zweitligateam der Unabhängigen aktiv – und nicht nur hier. Auffällig erfolgreich agierte das Duo für die deutsche Nachwuchs-Nationalmannschaft. Im April gelang dem Team die Qualifikation für die im August stattfindende U-18-Weltmeisterschaft in Argentinien.

„Fühle mich geehrt“

Nach einer Mitteilung des USC sagte Lina Alsmeier: „Ich fühle mich geehrt, eine so große Chance zu bekommen. Meine Freude war riesig, als ich davon erfuhr. Ich habe mega Lust auf die Saison und darauf, von den Älteren etwas zu lernen. Ich hoffe, wir werden viel Spaß miteinander haben.“

Luisa Keller, gleichfalls Schülerin der NRW-Sportschule Pascal-Gymnasium, sagte dem Verein: „Es war immer mein Ziel, irgendwann in der 1. Liga zu spielen. Dass das jetzt schon passiert, habe ich nicht erwartet. Meine Ziele sind jetzt, mich gut in das Team zu integrieren und gut zu trainieren. Das Maximum wäre natürlich, auch einmal auf dem Feld zu stehen in der 1. Bundesliga.“

Doppelspielrecht

Die beiden Perspektivspielerinnen des Bundesstützpunktes sollen behutsam an das Erstligateam herangeführt werden. „Die beiden stechen leistungsmäßig positiv aus dem insgesamt starken Kader des Bundesstützpunktes heraus“, sagte mit Axel Büring der Sportliche Leiter des USC. „Beide erhalten ein Doppelspielrecht und können in der 1. Liga als auch für den neu gegründeten Verein VC Olympia Münster auflaufen.“

Einem Erwartungsdruck sei keine ausgesetzt. Der neue USC-Chefcoach Teun Buijs sagte: „Beide sind total motiviert. Das finde ich klasse. Es ist für die beiden sicher sehr gut, regelmäßig mit uns zu trainieren.“

Weitere Nachrichten aus dem Sportinternat

09.01.2018 | Dieses Gefühl können besonders die Internatler haben, die es sich nicht volle zwei Wochen zu Hause unter dem Weihnachtsbaum gut gehen ließen.
08.01.2018 | Die Mädels der neuen U-17-Nationalmannschaft des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) haben sich wie gewünscht einen Zusatztermin in den Saison-Kalender eingetragen.
26.12.2017 | Das Sportjahr 2017 ist bald Geschichte. Traditionell rücken die erbrachten Leistungen bei der Wahl zum Sportler des Jahres noch einmal in den Fokus.
Betreuerteam bei der Jubiläumsfeier
18.12.2017 | Der Festsaal des Rathauses, so schreibt die Stadt selbst, ist der wichtigste Versammlungsort in Münster. Ausnahmsweise reserviert für das Sportinternat Münster war er am 17. Dezember 2017.