Sportlerinnen und Sportler geben bei den Ehrungsabenden in Münster eine gute Figur ab

Ehrungen Ball des Sports 2017

Von einer Ehrung zur nächsten schritten jetzt die in 2016 erfolgreichen Asse aus dem Sportinternat. Sowohl beim traditionellen Ball des Sports in Münster, den der Stadtsportbund stets im festlichen Rahmen ausrichtet, als auch bei der Ehrung der „Sportler des Jahres“ durch die Westfälischen Nachrichten gaben die Youngsters aus diversen Disziplinen eine gute Figur ab.

Unser Bild zeigt (v. links) Lilian Engemann, Björn Ole Klehn, Chenoa Christ und Noa Linn Brach in der Halle Münsterland beim Ball des Sports.

1500 Gäste kamen zum Ball in die Halle Münsterland, der bereits zum 47. Mal stattfand und wie immer die Meisterehrung durch die Stadt Münster beinhaltete – nicht nur Erstplazierte und Titelgewinner wurden namentlich aufgerufen und von Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe mit einer Urkunde bedacht, sondern auch jene, die bei Meisterschaften einen „Treppchenplatz“ erobert hatten.

Für die Volleyballerinnen aus Münster gilt das beinahe immer – ob sie nun für die NRW-Sportschule Pascal-Gymnasium am Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ erfolgreich teilgenommen haben, oder für die U-20-Auswahl des USC Münster bei westdeutschen wie deutschen Meisterschaften an den Start gingen. Auch im Rudersport und Basketball und der Leichtathletik waren Internatsbewohner im Vorjahr auf verschiedenen Wettkampfebenen sehr erfolgreich.
 
Bei der Leserwahl der Westfälischen Nachrichten erreichte Preußen Münsters Weitspringer Björn Ole Klehn den vierten Rang bei den Junioren und Tim Kosel im Team der WWU Baskets Münster Platz drei der Mannschaftswertung. 32.000 Stimmen waren abgegeben worden. Rund 300 geladene Gäste feierten im GOP Variete Münster einen Abend lang bei der Bekanntgabe der Resultate. Hier tauscht sich traditionell die münsterische Sportfamilie aus. Mit Volleyballerin Hanna Orthmann (USC Münster), Siegerin bei den Junioren, und Dreispringer Christoph Garritsen (Preußen Münster), dem Dritten bei den Sportlern, standen zwei ehemalige Internatsbewohner im Fokus – Dritte im Bunde war Lena Malkus (Preußen Münster), die für Siegerehrungen als Patin auf die Bühne kam.  

Weitere Nachrichten aus dem Sportinternat

U 20 des USC Münster bei den Westdeutschen Meisterschaften 2018
16.04.2018 | Die Internats-Volleyballerinnen Picabo Reinhold, Chenoa Christ, Lilian Engemann und Antonia Schmücker bejubeln mit dem U-20-Team des USC Münster (Foto: USC Münster) den Erfolg bei den West
Maximilian Micus, Rudersportler
12.04.2018 | Er kümmert sich um mehr als die eigene Karriere im Rudersport: Der 18-jährige Maximilian Micus (Foto) aus dem Sportinternat wurde jetzt als neuer Beisitzer in den Vorstand der Sportjugend
Lina Alsmeier (links) im USC-Bundesligateam
27.03.2018 | Nach der Saison ist noch lange nicht Feierabend: Die beiden zu Erstligaspielerinnen im USC Münster gereiften Volleyballerinnen Lina Alsmeier (Jahrgang 2000) und Luisa Keller (2001) sind ebenso wie
Trainer Marvin Mallach, Luisa Keller
21.02.2018 | Zum prestigeträchtigen Frühjahrsfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ (JTFO) in Berlin haben sich sieben Volleyballerinnen des Sportinternats mit der NRW-Sportschule Pascal-Gymnasiu
Juniorinnen-Achter NWRV, Turin 2018
13.02.2018 | Rudersportlerin Laura Wappelhorst (RV Münster) aus dem Sportinternat gehörte jetzt zum Aufgebot des nordhein-westfälischen Ruder-Verbandes (NWRV), der 18 Juniorinnen und Junioren per Flieger nach I