Münsters Sportler des Jahres 2015: Die Wahl hievt Asse aus dem Sportinternat aufs Treppchen

Sportlerwahl Münster

400 geladene Gäste erwartete auch ein kulinarisches und kulturelles Angebot, vor allem aber die Antwort auf die Frage nach Münsters Sportlern des Jahres 2015. Im GOP Varieté-Theater Münster sammelten sich die Besten auf Einladung der Westfälischen Nachrichten, die seit 1971 zur Abstimmung aufrufen. Dieses Mal und erneut standen Athletinnen und Athleten aus dem Sportinternat auf dem Treppchen.

Denn Hanna Orthmann, Volleyball-Jugendnationalspielerin, bekam in der Juniorenkategorie die drittmeisten Stimmen der Leserinnen und Leser und heimste also quasi Bronze hinter Sieger Alexander Eckervogt, dem Schwimmer aus der SGS Münster, und Ruder-Ass Henri Schwinde ein.

Unser Foto zeigt (v. links): Hanna Orthmann, Internatsleiterin Ruth Funk, Tim Kosel und Andrej König aus dem Betreuerstab

Mannschaftssilber gab es für ihren Club USC Münster, dessen erster Mannschaft in der Bundesliga sie seit wenigen Wochen auch angehört. Unter Trainer Andreas Vollmer soll sie langsam aber sicher den nächsten Schritt machen, was Christian Wolf als Coach der Zweitliga-Zweiten entschieden begrüßt, auch wenn seine Auswahl eine personelle Schwächung erfährt.

Sportinternatler Tim Kosel stolzierte gemeinsam mit den Basketballern des UBC Münster auf die Bühne zu WN-Sportchef Alexander Heflik und Co-Moderator Thomas Philipzen, weil die langen Kerle der seit dem Sommer WWU Baskets genannten Auswahl überraschend auf Rang drei bei der Team-Wahl kamen und damit sogar die Drittligafußballer des SC Preußen distanzierten. Kosel wird von Trainer Philipp Kappenstein Stück für Stück an das Niveau herangeführt und spielt auch noch in der Zweiten, die in der 2. Regionalliga um Punkte kämpfen muss.

Sportlerwahl Münster, Ehemalige

All diese USC-Spielerinnen (von links) waren einst auf dem Sportinternat zuhause und trafen sich jetzt zum Gruppenbild auf der GOP-Bühne: Ines Bathen, Leonie Schwertmann, Alisha Ossowski, Julia Schaefer, Internatsleiterin Ruth Funk, Sina Fuchs, Irina Kemmsies und Pia Leweling.

Mit Weitsprung-Ass Lena Malkus – Zweite hinter Vielseitigkeitsreiterin Ingrid Klimke – und Dreisprung-Experte Christoph Garritsen  – Dritter bei den erwachsenen Sportlern – trat das Sportinternat noch zweimal in Erscheinung. Denn auch diese beiden Preußen-Sportler verbrachten eine wichtige Phase ihres Heranwachsens eben dort.

Weitere Infos zum Thema lesen Sie hier

Weitere Nachrichten aus dem Sportinternat

Symbolbild Volleyball
19.10.2017 | Bundespokalturniere im Volleyball sind stets ein prestigeträchtiger Wettbewerb. Der Vergleich der Landesverbands- bzw.
18.10.2017 | Die wettertechnisch wahrscheinlich letzten schönen Tage nutzten auch die Ruderinnen und Ruderer für die finalen Entscheidungen der Saison.
Keller, Christ, Alsmeier
17.09.2017 | Diese Auslandsreisen dienten nicht der Erholung: Stark gefordert wurden vielmehr drei Volleyballerinnen des Sportinternats Münster, weil sie für Deutschland aktiv waren.
Willkommen im Internat 2017
05.09.2017 | Mit einer Rekordanzahl an Volleyballerinnen wartet das Sportinternat Münster im Schuljahr 2017/18 auf.
Symbolbild Volleyball
28.08.2017 | Als EM-Sechster waren die deutschen U-18-Volleyballerinnen für die WM-Endrunde qualifiziert und stellten sich in Argentinien einem wahren Spiele-Marathon.