Die Volleyballerinnen Hanna und Pia feiern EM-Platz sechs und die WM-Qualifikation

Volleyball

Über Bulgarien nach Georgien und Peru: Die deutsche U18-Nationalmannschaft der Volleyballerinnen mit Pia Leweling und Hanna Orthmann (beide USC Münster 2) aus dem Sportinternat hat sich bei den Europameisterschaften mit Rang sechs die Quali für die Olympischen Jugendspiele und die Weltmeisterschaft zugleich gesichert. Ein voller Doppel-Erfolg.

Bundestrainer Jens Tietböhl bewertete gegenüber dem Deutschen Volleyball-Verband besonders die Tatsache als hoch erfreulich an, dass „seit 2011 keine deutsche Nachwuchsmannschaft im weiblichen Bereich mehr zu einer WM gefahren ist.“ Vom 7. bis 16. August stehen die Titelkämpfe im Andenstaat im westlichen Südamerika an. Die Austragung der Olympischen Jugendspiele ist ins georgische Tiflis vergeben worden für die Zeit vom 25. Juli bis 1. August 2015.  

Erste Chance genutzt

Das erste von zwei Platzierungsspielen in Bulgarien gab den Ausschlag für den Erfolg. Samstag siegte der deutsche Zwölferkader in Plovdiv mit 3:0 (zu 17, zu 12, zu 15) gegen Polen. Das letzte EM-Spiel gegen Italien endete dann am Sonntag trotz einer Leistungssteigerung mit 1:3 (12:25, 25:21, 21:25, 14:25). In der Partie wehrte die deutsche Auswahl die Wucht des Gegners nur zwischenzeitlich wirkungsvoll ab. Hanna Orthmann ragte mit insgesamt 14 Punkten als beste deutsche Spielerin heraus.

In den Gruppenpartien zuvor zeigte das DVV-Team in Samokov unterschiedliche Form. Dem 0:3 gegen Russland folgte ein 3:0 über Slowenien, dem 0:3 gegen Serbien das 3:1 gegen Griechenland, ehe es ein 0:3 gegen Italien gab. Rang vier in der Gruppe reichte, um zu den weiteren Chancen greifen zu dürfen. Gleich die erste wurde genutzt.

„Einfach der Hammer!“

Laut DVV kannte der Jubel nach Spiel Nummer sechs am Samstag keine Grenzen. „Die Mädels waren heute einfach toll, ich bin so stolz“, wird Tietböhl zitiert. „ Diese absolute Disziplin und der Fokus haben uns heute ausgezeichnet.“ Und Hanna Orthmann sagte: „Es ist unfassbar, dass wir das gepackt haben. Einfach der Hammer, nun zur WM fahren zu dürfen. Unsere Emotionen haben uns getragen.“

Kapitän Pia Leweling kam im Außenangriff zum Zuge, wiederholt beste Punktesammlerin war Hanna Orthmann im Diagonalangriff. Passend zum Sieg über Griechenland trafen die Väter der beiden Pascal-Gymnasialschülerinnen am EM-Spielort ein und gesellten sich zu den Fans des Teams.

Weitere Nachrichten aus dem Sportinternat

U 20 des USC Münster bei den Westdeutschen Meisterschaften 2018
16.04.2018 | Die Internats-Volleyballerinnen Picabo Reinhold, Chenoa Christ, Lilian Engemann und Antonia Schmücker bejubeln mit dem U-20-Team des USC Münster (Foto: USC Münster) den Erfolg bei den West
Maximilian Micus, Rudersportler
12.04.2018 | Er kümmert sich um mehr als die eigene Karriere im Rudersport: Der 18-jährige Maximilian Micus (Foto) aus dem Sportinternat wurde jetzt als neuer Beisitzer in den Vorstand der Sportjugend
Lina Alsmeier (links) im USC-Bundesligateam
27.03.2018 | Nach der Saison ist noch lange nicht Feierabend: Die beiden zu Erstligaspielerinnen im USC Münster gereiften Volleyballerinnen Lina Alsmeier (Jahrgang 2000) und Luisa Keller (2001) sind ebenso wie
Trainer Marvin Mallach, Luisa Keller
21.02.2018 | Zum prestigeträchtigen Frühjahrsfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ (JTFO) in Berlin haben sich sieben Volleyballerinnen des Sportinternats mit der NRW-Sportschule Pascal-Gymnasiu
Juniorinnen-Achter NWRV, Turin 2018
13.02.2018 | Rudersportlerin Laura Wappelhorst (RV Münster) aus dem Sportinternat gehörte jetzt zum Aufgebot des nordhein-westfälischen Ruder-Verbandes (NWRV), der 18 Juniorinnen und Junioren per Flieger nach I